St. Michael und Paulus

02.01.2022 - INNO on Tour

Plakat InnoonTour20220102

Krippen unserer Kirchengemeinde
Holz, Keramik, Plastik, schlicht, bunt, traditionell, modern, groß, kleiner, … es gab viel zu entdecken. So vielfältig wie unsere Gemeinde sind die Krippen, die in den fünfKirchen liebevoll aufgebaut wurden. Kinder waren und sind eingeladen diese zu besuchen und sich an jeder Krippe einen kleinen Magneten mitzunehmen. Astrid Schwarz (Organisatorin dieser Idee): „ So lernen unsere Familien mit ihren Kindern unsere Kirchen kennen“ .

Wer nicht reisen kann, hatte und hat die Möglichkeit im Internet das von Michael Smetten zusammengestellte Video über unsere Krippen anzusehen (https://www.st-michael-paulus-velbert.de oder bei YouTube )
Eine Gruppe unserer Gemeinde ließ es sich nicht nehmen, selber mit viel Zeit auf Erkundungstour zu gehen.
In St. Michael sind wir der Einladung zum Atem holen an der Krippe gefolgt. Die vielen bunten Blumen lenkten hier das Augenmerk auf die Geburtsszene.

In St. Paulus gab es eine Tradition, über die wir länger nachdachten: Maria und Josef (die Originalfiguren) wanderten im Advent von Familie zu Familie, die jeweils für eine Nacht Gastgeber waren. Eine schöne Idee, wo wir vielleicht an eine Wiederbelebung denken könnten.

In Don Bosco haben die alten (noch nicht datierten) Figuren der Franziskusgemeinschaft (die früher einmal in Velbert beheimatet war) ihre Heimat gefunden. 7 Gegenstände fanden sich in der Krippe, die Kinder (aber auch wir alle) interessiert suchten, die eigentlich nicht in die Krippe gehören. Aber was gehört eigentlich in die Krippe? Einige kennen vielleicht die Geschichte vom Krippenspiel mit den Herdmanns. Die spenden am Ende eine große Wurst der heiligen
Familie, die für eine arme Familie das Wertvollste sein kann. Wenn das nicht in die Krippe gehört???

In St. Joseph suchten wir zunächst die eine rote Kugel im Weihnachtsbaum, bevor wir uns der Krippe zuwendeten, die mit viel Liebe zum Detail in der Kapelle aufgebaut wurde. Josef wirkte alt, einige meinten aber eher sorgenvoll in den Darstellungen und wenn man an die Geburtssituation denkt, ist dies sicherlich treffend.

In St. Marien ist die Krippe mit Tieren und Farben auch aus unserer Heimat gestaltet. Ein schönes Zeichen dafür, dass die Menschwerdung Gottes auch etwas mit uns vor Ort zu tun hat.

Nach vielen Gesprächen unterwegs auf dem Weg und den vielen Eindrücken haben sich die Teilnehmer dann im Cafe Langensiepen gestärkt.

Die nächsten Termine: 25.01.2023 Workshop zu Bewegung und Sport 06.02.2022 und 06.03.2022 Inno on tour.

20220102 140929